Ehrliche Worte über mich - Mein Weg zur Selbstliebe

"Eigenliebe ist der Beginn einer lebenslangen Romanze"     (OsKar Wilde)

Ich habe einen großen Teil meines Lebens ohne wirkliche Selbstliebe verbracht. In schlimmsten Zeiten litt ich unter massiven Angstzuständen, Panikattacken, Rückenschmerzen, Nervosität und Unruhe. Der Alltag und die Nächte wurden für mich nach und nach mehr zur Qual - mit meinen selbstzerstörerischen Gedanken, habe ich mich durch das Leben gekämpft. Die schlimmste Phase, an die ich mich erinnere, ist die, wo ich über Wochen, nur das allernötigste an Schlaf bekam, was ein Mensch überhaupt aushalten kann. Sobald ich ins Bett ging, überkamen mich starke Ängste und Panikzustände, mein Herz klopfte so stark und schnell, dass ich das Gefühl hatte, ich würde gleich sterben. Ich hatte eine unglaublich große Angst vor dem Tod. Ich habe unzähliges ausprobiert, doch nichts half wirklich. Oft habe ich geweint und gefleht, dass es aufhört, dass es genug sei, ich konnte nicht mehr. 

 

Dieser Leidensweg war hart und sehr schmerzhaft. Ich habe mich dadurch immer wieder gezwungen nach Lösungen und Methoden zu suchen, damit ich mich aus dieser Situation befreien konnte. 

Ich fragte mich immer wieder, was ich tun könnte, um diesen Schmerz zu beenden. 

Irgendwann war die Antwort in mir, sie war einfach da, ich fühlte, das dies mein neuer Weg werden würde:

 

" Mira, liebe dich selbst."


Doch ist die Selbstliebe keine Endstation, sondern eine große , lange & abenteuerliche reise - Mit dem Wissen, in welche Richtung es geht...

Anfangs wußte ich nicht, wie ich dieses Gefühl entwickeln konnte. Falls ich gedacht hatte, dass dieser Weg nun leicht und unbeschwert verlief, irrte ich mich zwar nicht, aber ich mußte mehrmals erneut, durch den Schmerz in meinen Leben gehen. Mein Alltag bestand aus vielen Mini Steps, aber ich kam voran.  Ich verlor nie den Mut, weiter zu gehen, weil ich tief in meinem Herzen daran glaubte, dass dies der einzige Weg zum wahren Glück ist. 

 

Hab auch du Geduld, wenn du dich auf deinem Weg aufmachst, dich selbst lieben zu lernen. Sieh diesen Weg als eine wunderbare Reise an, die irgendwann gar nicht enden soll, weil sie sich so frei und wahr anfühlt. 

 

Auch ich habe heute, zwar nur noch sehr, sehr wenige Tage, wo ich das Gefühl habe, der Boden auf dem ich stehe wackelt und ich falle hin, aber dann betrachte ich dies ganz liebevoll mit aller Güte, die ich für mich aufbringen kann und stehe rasch wieder auf... Auch Humor bringt mich an dieser Stelle weiter :-)

 

"Wer sich selbst nicht lieben lernt, verzichtet auf ein glückliches Leben"

(Robert Betz)

Du verdienst es, aus vollem herzen glücklich zu Sein

Hast auch du Botschaften als Kind mitbekommen wie:  du sollst dich nicht so wichtig nehmen? Oder, dass du unfähig und dumm bist? Ohne Fleiß kein Preis! Du bist nichts und wirst nichts? Was glaubst du eigentlich wer du bist? Sei nicht so egoistisch! Nur wenn du was leistet, bist du jemand! Oder auch "harmlosere" Sätze wie, Schuster bleib bei deinen Leisten - ein Klaps auf den Po, hat noch keinem geschadet - Jungs weinen nicht etc. 

Wir wurden auch sehr oft mit anderen verglichen, sei es mit unseren Geschwister oder im Kindergarten sowie in der Schule. Dieser Vergleich war ein Urteil über unsere Person, das soviel heißt: "so wie du bist, bist du nicht in Ordnung, so können wir dich einfach nicht lieben - sei still, pass dich an und werde wie alle Anderen"

 

Diese Sätze hast du als Kind gehört, geglaubt und dir darüber deine Meinung über dich und der Welt gebildet.

Wenn du keine Sätze gehört hast, weil du schlichtweg ignoriert worden bist oder emotional viel zu kurz gekommen bist, dann hast du dir auch hier eine Meinung gebildet - so entstehen deine eigenen Glaubenssätze die dich durchs Leben führen...

 

Wenn auch du den Mut aufgebracht hast, die Veränderungen in deinem Leben zuzulassen und dich auf dem Weg zur Selbstliebe machst, wirst du merken, das Jetzt genau der richtige Zeitpunkt dafür ist. Nichts in deinem Leben gibt es zu verbannen oder zu bereuen - denn all das hat dich geprägt, dich bis hierhin gebracht und wird dich ermutigen, weiterzugehen, zu einem wunderbaren Leben in Frieden und Freiheit. 

 

 


 

Mir hat mal jemand gesagt: "die Liebe zu dir selbst, ist wie ein sanfter, warmer Regen, der den alten Schmutz wegspült".

 


Finde heraus, Wie es mit deiner Selbstliebe ist und beantworte dir im Stillen diese FrageN:

  • Gerate ich immer in die "falsche" Beziehung?
  • Habe ich übertriebene Selbstzweifel?
  • Kümmere ich mich mehr um die Bedürfnisse anderer, als um meine eigenen?
  • Unterdrücke ich aus Angst vor den Konsequenzen, Gefühle wie Wut, Hass und Zorn?
  • Fällt mir "Nein" zu sagen so schwer, das ich es vermeide?
  • Lasse ich es zu, das Menschen mich ausnutzen, demütigen oder dauernd verletzen?
  • Habe ich einen übertrieben Perfektionismus?
  • Fällt es mir unglaublich schwer, andere um Hilfe zu bitten?
  • Gibt es Erfahrungen in meinem Leben, die ich verdränge, weil ich glaube, nicht darüber hinweg zu kommen?

Was bedeutet Selbstliebe? Kannst du aus tiefstem Herzen sagen: ich liebe mich?

  • Nein sagen können, friedlich in Liebe und Wertschätzung
  • Die eigene Wahrheit zu leben, den eigenen Herzensweg zu gehen
  • Ich fühle mich wertvoll und liebenswert - keinen anderen Gedanken über mich, schenke ich mehr Glauben
  • Ich bin mir selbst die beste Freundin / Freund, danach kommen erst meine anderen lieben Freunde
  • Ich sehe mich nicht als Opfer der Umstände an
  • Ich nehme meine Bedürfnisse ernst und lebe sie 
  • Ich verdränge keines meiner Gefühle, stattdessen fühle ich sie und nehme sie an
  • Ich fühle Dankbarkeit und Wertschätzung für die Dinge und Menschen, die mir im Leben begegnen
  • Ich sitze am Steuer meines Lebens, ich entscheide in welche Richtung mein leben verläuft.


Fange doch gleich heute an, einen Schritt in Richtung Selbstliebe zu gehen:

  1. Schnapp dir einen Stift und Zettel und schreibe alles auf, was du 1. an dir magst  und 2. was du besonders gut kannst. Du darfst alles schreiben, was dir in den Sinn kommt, nichts ist zu gering, als das es nicht wert wäre, es schriftlich festzuhalten. Lies es dir selbst vor.. Lies es deinem/er besten Freund/in oder Partner/in vor und spüre wie dein Selbstvertrauen dabei wächst. Verinnerliche dir immer wieder, dass es sehr viele wunderbare Dinge an dir gibt.
  2. Gönne dir Zeit der Wonne: nimm dir Zeit nur für dich allein, fange langsam an, indem du dir ein paar Stunden in der Woche aussuchst, wo es nur um dich geht - steigere es dann nach und nach auf eine tägliche Ich-Zeit. Lass deinen Bedürfnissen freien Lauf. Ich mag sehr gern:
  • Ein Buch oder Fachzeitschriften lesen
  • Kochen & Backen
  • Yoga
  • Baden mit Kerzenlicht und Stille
  • in die Sauna gehen
  • Waldspaziergänge
  • zum Masseur gehen
  • Ausgiebig frühstücken
  • Seminare besuchen
  • Meditieren
  • Aussortieren
  • Hörbücher hören
  • Gärtnern
  • eine leckere Tasse Tee trinken..

 

Es gibt viele Wege und Möglichkeiten, die Selbstliebe zu fördern und zu stärken - wenn du dich erstmal auf dem Weg gemacht hast, werden sich immer mehr Türen für dich öffnen - halte die Augen und Ohren offen und sage JA zu einem Leben in Friede und Freude..

 

 

Bei dem Weg der Selbstliebe, gibt es kein Patenrezept, das immer für Alle gleich passt. Jeder hat seine eigene Geschichte, seine eigenen Glaubenssätze und seine eigenen Wege die zu gehen sind - doch wir Alle haben eines gemeinsam: Es ist die Liebe, die alles verbindet und aus der wir entstehen, wachsen und letztendlich hoffentlich auch das Letzte, das wir fühlen, wenn wir irgendwann wieder gehen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0